Das Getriebe ist eine Vorrichtung, die es dem Fahrer gestattet, die Drehzahlen des Motors den unterschiedlichen Erfordernissen des Fahrbetriebs anzupassen.

           So steht es in einem Handbuch aus den 40ern Jahren


 

 Hier möchte ich euch mal in Wort und Bild über eine Instandsetzung eines 1973er  Rachet-top 4 Gang Getriebes informieren . Dadurch wird es Optisch wie technisch in einem Neuwertigen und technisch aus gereifteren Zustand versetzt, mit der Eigenschaft erstmals  absolut Dicht zu sein.

 Bei einer  Getriebe Revision wird es zuerst mal komplett zerlegt, gereinigt & anschließend vermessen.

Es empfiehlt sich immer das Gehäuse Glasperlstrahlen zu lassen, weil dann eventuelle Risse viel besser sichtbar werden.

Vor dem strahlen werden sämtliche Stehbolzen demontiert & sämtliche Gewinde geprüft.

Bei diesem Getriebe stellte sich heraus, das es an der Primaryflangeseite angerissen war. Sie wird wieder vernünftig verschweißt und anschließend bearbeitet. Des weiteren waren 2 Gewinde an der Kickerdeckelaufname durch metrische Gewindebuchsen  und eins durch einen dickeren Stehbolzen ersetzt worden. Hier werden erst mal nach der Buchsen Entfernung  die Löcher aufgeschweißt danach geplant, gebohrt und wegen der besseren Haltbarkeit mit 5/16 UNC Gewindebuchsen versehen. Sämtliche andere Gewinde werden nach dem strahlen nachgeschnitten & anschließend wird das Gehäuse Hochdruck gereinigt.

Es empfiehlt sich Kleinteile, Stehbolzen Schrauben neu verzinken zu lassen .

Nach dem montieren der Stehbolzen werden diese weil sich dort auch gerne mal ein Tropfen Öl heraus drückt, von Innen mit einem Speziellen 2 Komponenten Epoxidharz der Firma Loctite versiegelt.

 Nach dem Vermessen wird der Lagersitz im Gehäuse für die Übermaßlagerrollen auf das passende Maß gehont.

Anschließend wird das 4.Gangrad umgearbeitet.

Dort läuft ursprünglich eine  Messingbuchse die durch Seitliche Kräfte vom Primaryantrieb sehr schnell verschleißt und  dann läuft dort auch Öl raus.  Das 4.Gangrad wird so bearbeitet, dass diese Buchse nachher durch zwei Hochwertige Nadellager ersetzt wird. Die Bearbeitung erfolgt zuerst durch ausdrehen bis auf 0.10 mm und anschließenden honen auf ein hundertstel mm genau.

Eine weitere auftretende Undichtigkeit, liegt an den von Harley Davidson entwickelten 4.Gangrad Spacer, der ohne Dichtung so konzipiert wurde das Metall auf  Metall ohne Abdichtung läuft . Einer von mir speziell entwickelter dreiteiliger Spacer mit Viton O.Ring verhinder dauerhaft, dass dort Öl austreten kann.

Nun werden sämtliche beschädigten Teile incl. aller Lager, Buchsen, O.Ringe, Sicherungsbleche, der Haubtwellen Simmering, nebst Korkring und Hochwertigen Gummierten Metall-Dichtungen ersetzt. Des weiteren habe ich den Haubtwellen Lagersitz der auch gerne und schnell verschleißt auf der rechten Seite durch eine Eigenproduktion aus V2A  ersetzt.

Nach der Montage werden die Nebenwelle & die Schaltwelle von Außen noch zusätzlich noch mit Silikon versiegelt.

Optische Arbeiten werden immer nach Kundenwunsch ausgeführt.

Bei einer solchen umfangreichen kompletten Revision, müsst Ihr von ca. 1000,-€ zuzüglich MwSt.

ausgehen. Die genauen Kosten, kann ich erst nach dem vermessen und anschließenden Kostenvoranschlag nennen, nachdem ich weiß was alles Beschädigt ist.

 

 

 

 

 

Auf den Folgenden Bildern könnt Ihr eine Revision der Reihenfolge nach sehen.